Details

Bild SYMPOSIUM 100 JAHRE REPUBLIK ÖSTERREICH: RÜCKBLICK UND AUSBLICK

SYMPOSIUM 100 JAHRE REPUBLIK ÖSTERREICH: RÜCKBLICK UND AUSBLICK

27./28. September 2018 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Hörsaal C

Organisation und Konzeption:
KARL POPPER FOUNDATION | ALPEN-ADRIA UNIVERSITÄT
GESCHICHTSVEREIN FÜR KÄRNTEN | KLAGENFURT



27. September 2018


DIE POLITISCHE ENTWICKLUNG DER REPUBLIK ÖSTERREICH

09.00 Uhr
Das Ende der Habsburger-Monarchie
Doz. Dr. Hannes Leidinger, Universität Wien

09.45 Uhr
Der Staat, den keiner wollte? Die Erste Republik und ihr Ende
Prof. Dr. Manfried Rauchensteiner, Universität Wien


10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Die NS-Zeit und ihre langen Schatten
Dr. Kurt Bauer, Ludwig-Boltzmann-Institut für Geschichte und Gesellschaft


11.45 Uhr
1945: „Österreich wieder herstellen“. Brüche und Kontinuitäten
Prof. Dr. Stefan Karner, Karl-Franzens-Universität Graz


12.30 Uhr
Mittagspause


WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH>

14.00 Uhr
Wirtschaftsentwicklung und Wirtschaftspolitik in der Ersten Republik
Prof. Dr. Roman Sandgruber, Johannes Kepler Universität Linz


14.45 Uhr
Österreichs Wirtschaft im europäischen und globalen Kontext: Erfahrungen aus 100 Jahren - Herausforderungen in der Zukunft
Prof. Dr. Fritz Breuss, WIFO und Wirtschaftsuniversität Wien


15.30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Die „ständische Ordnung“ als gesellschaftliches Leitbild
Doz.in Dr.in Erika Kustatscher, Diözesanarchiv Brixen


16.30 Uhr
„Ständestaat“ oder „Austrofaschismus“? Deutung und Realität
Prof. Dr. Emmerich Tálos, Universität Wien


17.00 Uhr
Von der „Berufsständischen Ordnung“ zur Sozialpartnerschaft und darüber hinaus: Möglichkeiten und Grenzen der Einbindung von Interessengruppen in die Republik
Prof. Dr. Reinhard Neck, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt


17.30 Uhr
Diskussion über die Vorträge von: Doz.in Dr.in Erika Kustatscher, Prof. Dr. Emmerich Tálos und Prof. Dr. Reinhard Neck


28. September 2018



KÄRNTEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH

09.00 Uhr
Die Südgrenze Österreichs
Prof.in Dr.in Claudia Fräss-Ehrfeld, Geschichtsverein für Kärnten


09.45 Uhr
Kärnten 1918–2018 – Konsens- versus Koalitionsregierungen
Dir. Dr. Wilhelm Wadl, Kärntner Landesarchiv


10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Die wirtschaftliche Entwicklung Kärntens 1918–2018
Mag. Thomas Zeloth, Kärntner Landesarchiv


11.45 Uhr
Kärnten in Literatur und Bildender Kunst 1918–2018
Mag.a Katharina Herzmansky, Abteilung 14 – Kunst und Kultur, Land Kärnten


12.30 Uhr
Mittagspause


WISSENSCHAFT UND KUNST IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH

13.30 Uhr
Wissenschaft in Österreich im 20. Jahrhundert: Kontinuität oder Neuanfang?
Doz. Dr. Johannes Feichtinger, ÖAW und Universität Wien


14.15 Uhr
Österreichische Philosophie: Vom Erbe der Habsburger-Monarchie zur „vertriebenen Vernunft“
Prof. Dr. Friedrich Stadler, Universität Wien


15.00 Uhr
Kaffeepause

15.15 Uhr
Rot – Wer weiß? – Rot. 3 Thesen über das „Musikland Österreich“
Prof. Dr. Wolfgang Gratzer, Universität Mozarteum Salzburg


16.00 Uhr
Die österreichische Literatur und die Republik
Dr.in Evelyne Polt-Heinzl, Literaturhaus Wien


16.45 Uhr
Ende des Symposiums

Anmeldungen erbeten bis 19. September 2018.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei!

Symposium Programm-Download.pdf