Details

Bild WISSENSCHAFTLICHES SYMPOSIUM: KLAGENFURT 500. WIE PHOENIX AUS DER ASCHE

WISSENSCHAFTLICHES SYMPOSIUM: KLAGENFURT 500. WIE PHOENIX AUS DER ASCHE

25. / 26. April 2018
an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Räume Z.1.08 / Z.1.09

Die Veranstaltung wird von der Stadt Klagenfurt unterstützt.

Veranstalter:
Geschichtsverein für Kärnten, Klagenfurt
Institut für Geschichte, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Kärntner Landesarchiv, Klagenfurt
Stadt Klagenfurt

Anmeldungen erbeten bis 18. April 2018!


PROGRAMM

Mittwoch, 25. April 2018

8.30 Begrüßung
Vorsitz: WILHELM WADL
9.15–11.00

REINHARD STAUBER (Klagenfurt): Kaiser Maximilian – der letzte Ritter oder „Virtuose in nutzlosen Taten“?
REINHARD SEYBOTH (Regensburg): Kaiser Maximilian und der Krieg gegen Venedig 1508–1512
DIETMAR HEIL (Regensburg): Imperator bellam egit comoediam. Der Ausgang der Regierung Maximilians I.
Diskussion
11.00–11.30 Pause

Vorsitz: ANDREJ NARED
11.30–12.45

MARIJA WAKOUNIG (Wien): Zwischen Landes- und / oder Reichspolitik: die Stände Nieder- und Oberösterreichs
ALEXANDER PANJEK (Koper): Wein-Diplomatie. Beziehungen zwischen den Landständen von Görz, Klagenfurt und der Stadtverwaltung Triests zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert
Diskussion
12.45–14.30 Mittagspause

Vorsitz: MARIJA WAKOUNIG
14.30–16.15

WILHELM WADL (Klagenfurt): Kärnten: selbstbewusste Stände in einem Land ohne Residenz
ANDREJ NARED (Laibach/Ljubljana): Die Stände in Krain um 1500
PETER WIESFLECKER (Graz): Adel (nicht nur) einer Zeitenwende. Der steirische Adel im ausgehenden 15. und im frühen 16. Jahrhundert
16.15–16.45 Pause

Vorsitz: REINHARD STAUBER
16.45–18.30

PETER CSENDES (Wien): Die Städtelandschaft des Donautals im frühen 16. Jahrhundert
BORIS GOLEC (Laibach/Ljubljana): Laibach, die Hauptstadt des Herzogtums Krain in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts
ELKE HAMMER-LUZA (Graz): Graz – eine Stadt und ihre Bewohner im 16. Jahrhundert


Donnerstag, 26. April 2018

Vorsitz: CLAUDIA FRÄSS-EHRFELD
9.00–10.45

JOHANNES GRABMAYER (Klagenfurt): Die Städtelandschaft Kärntens im ausgehenden Mittelalter
ALFRED OGRIS (Klagenfurt): Klagenfurt und die Hauptstadtfrage in Kärnten im österreichischen Vergleich
THOMAS ZELOTH (Klagenfurt): Die Gesellschaft der Stadt Klagenfurt vom Ausgang des Mittelalters bis zur Gegenreformation
Diskussion
10.45–11.15 Pause

Vorsitz ALFRED OGRIS
11.15–13.00
CLAUDIA FRÄSS-EHRFELD (Klagenfurt): Klagenfurt als Ort der Adelsgesellschaft
JOACHIM EICHERT (Klagenfurt): Bürgerliche Familien und Häuser vor und nach dem Stadtbrand von 1514
THEODOR DOMEJ (Klagenfurt): Slowenisch in Klagenfurt im 16. Jahrhundert
Diskussion
13.00–15.00 Mittagspause

Vorsitz: PETER WIESFLECKER
15.00–16.45

GERHARD KATSCHNIG (Klagenfurt): Die Rezeption des Humanismus im Kulturraum Klagenfurt
RUDOLF LEEB (Wien): Klagenfurt als Stadt der Reformation
PETER TROPPER (Klagenfurt): Vom Maria Saaler Vikariat zum Bischofssitz – Die kirchliche Entwicklung der Landeshauptstadt Klagenfurt während der frühen Neuzeit
16.45–17.15 Pause

Vorsitz: JOHANNES GRABMAYER
17.15–19.00

ELISABETH LOBENWEIN (Klagenfurt): Institutionelle Fürsorge im frühneuzeitlichen Klagenfurt – das Bürgerspital
WERNER DROBESCH (Klagenfurt): Der Befestigungsbau als Impulsgeber für die Ökonomie Klagenfurts
WILHELM DEUER (Klagenfurt): Die neue ständische Residenz und Hauptstadt Klagenfurt als Repräsentationsobjekt


Wissenschaftliche Konzeption


ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. WERNER DROBESCH
Prof. Dr. CLAUDIA FRÄSS-EHRFELD
ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. JOHANNES GRABMAYER
Univ.-Doz. Mag. Dr. ALFRED OGRIS MAS
Direktor Dr. WILHELM WADL MAS

Organisatorische Gesamtleitung

ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. WERNER DROBESCH

Gesamttagungsbüro

Institut für Geschichte, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Universitätsstraße 65-67, A-9020 Klagenfurt
Tel. 0463-2700-2205 (SANDRA WAKONIG)
Tel. 0463-2700-2234 (WERNER DROBESCH)