Details

Bild Josef Gabler

Josef Gabler

JOSEF GABLER – SCHWEBESCHAUBILDER

Aus Forschung und Kunst Bd. 12
Autor: Georg Franz Schwarzbauer
Erscheinungsjahr: 1970
Seitenanzahl: 31
Tafeln: 11
Gewicht: 430 g
Format: 27,5 x 20,5 cm

Unter den vielschichtigen Erscheinungsmomenten der Kärntner Kunst nach 1945 ragt das Werk von Josef Gabler durch die eigenwillige Auffassung seines Sujets heraus. Die Malerei der Schwebeschau ist ein durchaus beachtenswerter Versuch, unseren Sehgewohnheiten mit den Momenten neuer Bildaufgliederungen zu begegnen. Der Maler Gabler veränderte das Blickfeld, lenkte die eigene und wohl auch die Aufmerksamkeit des Betrachters auf eine ganz spezifische Sicht. Die Einstellung einer Welt unter neuen Aspekten, einer Entfernung von den sonst üblichen Dimensionen brachte diese Flucht vor den konventionellen Bildinterpretationen zustande. Aufgliederungen der Kompositionsinhalte, die bis zu einer äußersten Durchdringung der Bildinhalte und verschiedener Schichten führen sollten, waren das Hauptanliegen dieser einsamen Analyen eines neuen Weltbildes.


Gabler,_Leseprobe.pdf

Preis € 13,-