Details

Bild Pilgerheiligtum auf dem Hemmaberg

Pilgerheiligtum auf dem Hemmaberg

DAS FRÜHCHRISTLICHE PILGERHEILIGTUM AUF DEM HEMMABERG

Aus Forschung und Kunst Bd. 26
Autor: Franz Glaser
Erscheinungsjahr: 1991
Seitenanzahl: 203
Abbildungen: 167
34 Profile in Mappe
Gewicht: 2004 g
Format: 30 x 21 cm
ISBN: 3-85454-071-X

Die spätantike Siedlung auf dem Hemmaberg entstand um 400 n. Chr. Damals zog sich die Bevölkerung von Iuenna in die besser geschützte Höhensiedlung zurück, wo ein spätantiker Kirchenkomplex entstand. Dabei handelt es sich um die bedeutendste Grabungsstätte der Spätantiken- und Frühchristentumforschung in Österreich. Hier wurde auch die größte erhaltene Fläche frühchristlicher Mosaiken in Österreich entdeckt. Der Autor beschreibt eingehend die Kirchenanlagen und deren Ausstattung. Zudem liefert er auch Theorien zum norischen Kirchenbau bzw. zu den Kirchen des Ostalpenraumes.


Glaser,_Inhalt_Seite_1.pdf
Glaser,_Inhalt_Seite_2.pdf

Preis € 65,-