Details

Bild Die bischöfliche Residenz in Klagenfurt 1769-1981

Die bischöfliche Residenz in Klagenfurt 1769-1981

VOM SCHLOSS ERZHERZOGIN MARIA ANNAS ZUM GURKER BISCHOFSITZ

Aus Forschung und Kunst Bd. 47
Autor: Robert Kluger
Erscheinungsjahr: 2020
Seitenanzahl: 270
Abbildungen: 116
Gewicht: 1250 g
Format: 30 x 21 cm
ISBN: 978-3-85454-141-7

Mitten im Stadtgebiet von Klagenfurt steht seit 250 Jahren ein habsburgisches Schlossgebäude aus der Epoche Maria Theresias. 1769 hatte man hier für Erzherzogin Maria Anna (1738–1789) mit der Errichtung einer Residenz begonnen, die für nicht ganz ein Jahrzehnt zum Rückzugsort der Kaisertochter wurde. Seit 1791 dient der noble Bau als Sitz der Bischöfe von Gurk.

Dieses Buch ist die erste umfassende Darstellung der Geschichte dieses bedeutenden Bauwerks. Es erzählt von seinen Bewohnern und den historischen Ereignissen im Wechselspiel der Zeiten.

Der erste Abschnitt über Maria Anna zeichnet ein neues Bild der Erzherzogin und beleuchtet erstmals den aufwendigen Apparat eines höfischen Haushalts des Ancien Régime, der um sie herum entfaltet wurde. Ein weiterer Teil ist der strahlenden Persönlichkeit Kardinal Salms gewidmet, seinen prächtigen Festen, den Wirren der Napoleonischen Kriege und dem tragischen Ende. Der dritte Abschnitt behandelt schließlich das 19. und 20. Jahrhundert mit den beiden Weltkriegen und die Rolle der Kärntner Kirche in der Zeitgeschichte von Bischof Paulitsch bis zu Bischof Köstner.

Diese Publikationen öffnet ein Fenster in die Vergangenheit und lässt österreichische und europäische Geschichte auf Kärntner Boden lebendig werden.

Kluger, Inhalt, Seite 1.jpg
Kluger, Inhalt Seite 2.jpg

Preis € 27,-