Details

Bild Benediktinerkloster Millstatt

Benediktinerkloster Millstatt

GESCHICHTE DES BENEDIKTINERKLOSTERS MILLSTATT IN KÄRNTEN

Archiv für vaterländische Geschichte und Topographie Bd. 33
Autorin: Erika Weinzierl-Fischer
Erscheinungsjahr: 1951 (Fotomechanischer Nachdruck 1996)
Seitenanzahl: 144
Abbildungen: 20
Gewicht: 300 g
Format: 24 x 16,5 cm

Das Benediktinerkloster Millstatt, in religiöser und wirtschaftlicher Hinsicht für ganz Oberkärnten bis nach Salzburg und Friaul hinein bedeutend, stand in mannigfachen Beziehungen zu der römischen Kurie, den Erzbischöfen von Salzburg und den Patriarchen von Aquileja, zu Herzogen von Kärnten und Österreich und vornehmen Geschlechtern wie den Grafen von Görz, den Ortenburgern, den Grafen von Cilli und anderen und zuletzt noch zu Kaiser Friedrich III.

Die Autorin behandelt sowohl die sich im Zusammenhang mit Kloster ergebenden kirchenrechtlichen als auch staatsrechtlichen Fragen.  Große Aufmerksamkeit schenkt sie des Weiteren der Wirtschaft des Stiftes (Besitz, Einkünfte usw.) und dem religiös-kirchlichem Leben.


Weinzierl,_Inhalt_Seite_1.pdf
Weinzierl,_Inhalt_Seite_2.pdf

Preis € 13,-